tanzorchester Suse Tietjen

news

The Current Dance Collective

Im Sommer 2016 formierte sich eine Kleingruppe des Tanzorchesters neu und gründete gemeinsam mit KünstlerInnen unterschiedlicher Sparten eine neue Kompanie unter dem Namen The Current Dance Collective. Die Gruppe versteht sich als Künstlerkollektiv, welches sich auf interdisziplinäre Arbeit zwischen Choreografie, Performance und Kunst konzentriert.

Suse Tietjen versammelt die Fotografie- und Videokünstlerin Maria Gibert, den Musiker und Komponisten Vincent Straube, den Grafik- und Interfacedesigner Mirco Fiß sowie sieben Tänzer und Tänzerinnen, um sich gemeinsam mit aktuellen Fragen um Identität, Körper und Politik auseinanderzusetzen. Strömungen der Zeit, der Gesellschaft und der Kunst werden aufgegriffen und mit den Fragestellungen, Erfahrungen, Ideen und Interpretationen der jungen Künstler und Künstlerinnen verdichtet.

Hierbei entstehen Tanz- und Musikperformances sowie experimentelle Kurzfilme und fotografische Arbeiten, die den bewegten Körper und seine Erfahrungswelten in den Mittelpunkt stellen.

Erste Arbeiten konnten bereits bei einer Vielzahl an Aufführungsorten und unterschiedlichen Events präsentiert werden. Aktuell erarbeitet die Gruppe ihre erste Eigenproduktion Der Strom für das Hamburger Sprechwerk im März 2017.

Haltet eure Augen und Ohren offen für weitere Informationen. Coming soon!

www.thecurrent.dance

Fotos: Maria Gibert

"entgrenzt" im Kulturhaus Eppendorf

Am Donnerstag, 17. November 2016 um 20:00Uhr tanzt das Tanzorchester auf der Ausstellungseröffnung entgrenzt der Künstlerin Maria Gibert in dem Kulturhaus in Hamburg Eppendorf.

Erleben Sie eine Beziehung zwischen Bewegung, Bild und Raum, die in den Grenzbereich des Sichtbaren vorstößt!

Inspiriert von den Emotionen und der körperlichen Ausdrucksform des Tanzes, erschuf Maria eine Serie malerischer Fotografien mit dem Titel „entgrenzt.“ Diese Bilder sind keine statischen Abbildungen, auch keine gewöhnlichen Momentaufnahmen. Vielmehr tanzen sie zusammen mit den dargestellten Figuren. Sie sprechen von entfesselten Kräften und verbildlichen das Gefühl von Leichtigkeit und Schwerelosigkeit. Dabei erscheint jede einzelne Bewegung wie ein Pinselstrich, die Aufnahmen kommen einem Gemälde nahe.

Es tanzen: Malena Völker, Jamila Franzen, Fiona Zinder, Sahra Bazyar, Ann-Leonie Niss, Lea Hellwig, Sarah Jebrahim, Anna Boboeva, Sarah Maria Scheffler, Alexander Varekhine und Lena Lindenberg.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 9.1.2017

Adresse: Julius-Reincke-Stieg 13 a, 20251 Hamburg


Filmpremiere "flux/./logos" und "that which happens of itself"

Am Freitag, 11. November 2016 um 19:30Uhr im B-Movie Kino in der Brigittenstraße in Hamburg zeigen Maria Gibert und Suse Tietjen die Filmaufnahmen unserer letzten Aufführung flux/./logos sowie die erste öffentliche Premiere unseres Kurzfilmes that which happens of itself.

Karten gibt es nur über suse.tietjen@gmx.de zu bestellen.

Wir freuen uns auf euer Kommen!


*TANZORCHESTER*NEWSLETTER*SEPTEMBER*2016*

Ein aufregender und schöner Sommer neigt sich einem sonnigen Herbst entgegen und somit beginnt auch eine neue Zeit für das Tanzorchester. In den folgenden Zeilen findet ihr einen Rückblick und einen Ausblick auf das letzte Quartal des Jahres:

Am 17. September 2016 wirkten Schülerinnen der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik gemeinsam mit Tänzerinnen des Tanzorchesters in der Choreographie „Stimmen der Wasser“ als Teil der Nacht der Kirchen mit. Herr Pastor Kühn der Dreifaltigkeitskirche in Hamburg-Hamm lud an diesem Abend zu einem vielfältigen kulturellen Programm unter dem Thema „Lebe! Liebe! Lache!“. In der Choreographie betanzten die neunzehn Tänzerinnen und angehenden Tanzpädagoginnen das Leben. Dabei wurde das Wasser und seine unterschiedlichen Formen, sowie das Meer, die Flüsse, die Seen, der Regen, der Nebel oder sogar die Träne mit dem ewigen Kreislauf des Sterben- und Geborenwerdens der menschlichen Seele verglichen. Herr Kühn sagte in Reflexion zu dem gelungenen Abend: "Und mir ist es so gegangen, daß ich wirklich das Wasser fließen, wachsen, strömen und das Leben sich auseinanderdividieren und wieder zusammenkommen habe sehen können. […] Ich würde mir wünschen, die Kirche wäre immer so in Bewegung.“

Nach dieser wunderschönen Aufführung wird es in der nächsten Zeit etwas ruhiger um das Tanzorchester; im kommenden Jahr wird es keine neue Eigenproduktion geben. Die choreografische Arbeit läuft jedoch nach wie vor auf Hochtouren. Der vergangene Sommer steckte voller toller Proben und Aufführungen, die wiederum viele neue Projekte nach sich ziehen werden. Wir freuen uns, euch hierüber demnächst mehr erzählen zu können. Zuvor solltet ihr jedoch folgende Veranstaltungen nicht verpasen:


Freitag, 11. November 2016 um 19:30Uhr im B-Movie, Hamburg

Filmpremiere des Kurzfilmes "that which happens of itself" und der Aufführungsaufnahmen von "flux/./logos"

Es gibt nur noch 10 Karten à 8€ für dieses Event zu kaufen. First come, first serve!


Donnerstag, 17. November 2016 um 20:00Uhr im Kulturhaus Eppendorf

Live-Performance zu der Ausstellungseröffnung "entgrenzt" von Maria Gibert

Fast das gesamte Tanzorchester wird tanzen, der Eintritt ist frei. Seid dabei!


Wir freuen uns auf euch und wünschen einen gemütlichen Herbst!

Suse und das Tanzorchester

Aufführungsdaten Sommer/Herbst 2016

Villa V (Viersen, NRW)

Kulturevent "entgrenzt" mit der Fotografin Maria Gibert

Choreographie: "Trans//Form 1.0"

16. Juli 2016, 20:00Uhr

 

Schweinskopf Festival (Osterbruch, Niedersachsen)

Choreographie: "Trans//Form 2.0"

4. September 2016, 18:30Uhr (Zirkuszelt)

 

Hanseatensaal (Cuxhaven, Niedersachsen)

MEERE 2 in Kooperation mit dem Künstler Klaus Ebeling

9. und 10. September 2016, 20:00Uhr

 

Hammer Kirche (Hamm, Hamburg)

Lange Nacht der Kirchen

Choreographie: Stimmen der Wasser

17. September 2016, 20:00Uhr sowie 21:00Uhr

 

Kulturhaus Eppendorf (Eppendorf, Hamburg)

Vernissage "entgrenzt" für die Fotografin Maria Gibert

17. November 2016, 20:00Uhr