tanzorchester Suse Tietjen

productions

Trans//Form

In einem Rückblick auf die Geschichte der Evolution stellt eine Kleingruppe des Tanzorchesters sich die Frage, inwiefern die Zukunft den menschlichen Körper verändern wird. Von diffusen Strukturen bis hin zu Formwerdung und Körperlichkeit und zurück zur Diffusion und schlussendlichen Auflösung allen Seins ergründen die fünf Tänzerinnen dabei zirkuläre Verläufe des Daseins und der Entwicklung. Grenzgänge, Veränderungen und das jenseits Gelegene werden betont, Erfahrungen außerhalb der normalen Sinneswahrnehmungen untersucht und hinterfragt. Diese körperliche Auseinandersetzung mit Themen wie Technologie, Transhumanismus und Transzendenz verbindet Gedanken um die Vergangenheit mit Spekulationen um die Zukunft. In seiner Ausführung findet „Trans//Form" sich jedoch im Hier und Jetzt, in dem flüchtigen Moment der körperlichen Bewegung.

Gibt es die Zukunft überhaupt? Oder ist sie nur Teil des immer sterbenden und werdenden Daseins?

 


Choreographie: Suse Tietjen

Musik: Vincent Straube

Fotos: Maria Gibert

Es tanzen: Sahra Bazyar, Anja Blaß, Jamila-Maria Franzen, Ann-Leonie Niss, Fiona Zinder